Chronologie des Lebens Newmans

1801 21. Februar Newman wird in London, Old Broad Street, als erstes von sechs Kindern geboren.
9. April Taufe in der anglikanischen Kirche St. Benet Fink.
1808 1. Mai Newmans erster Schultag in Ealing.
1816 8. März Die Bank seines Vaters wird geschlossen.
Aug.-Dez. Newmans erste Bekehrung.
14. Dezember Newman inskribiert im Trinity College, Oxford, als „Commoner“.
1817 8. Juni Residenz im Trinity College, Oxford.
30. November Erste Kommunion in der anglikanischen Kirche.
1818 18. Mai Wahl zum „Scholar“ von Trinity College.
4. Dezember Newman publiziert zusammen mit seinem Freund J. W. Bowden „St. Bartholomew’s Eve“.
1820 5. Dezember B.A. Grad.
1821 Mai Brief an den Herausgeber von „British Critic“: Über die analogen Schwierigkeiten in der Mathematik und in der Religion.
1. November Bankrott seines Vaters.
1822 11. Januar Newman entscheidet sich, die anglikanischen Weihen zu empfangen.
12. April Wahl zum „Fellow“ des Oriel College, Oxford.
1. Juli Whately lädt Newman zur Mitarbeit an einem Artikel über „Logik“ für die Enzyklopädie Metropolitana ein.
1824 31. Mai Newman beendet seinen Artikel „Cicero“.
13. Juni Er wird in Christ Church, Oxford, zum Diakon geweiht.
23. Juni Erste Predigt in Over Worton.
3. Juli Plan, in die Mission zu gehen.
4. Juli Newman beginnt sein Wirken als Seelsorger in St Clement’s, Oxford.
29. September Tod seines Vaters.
1825 26. März Ernennung Newmans zum „Vice-Principal“ von St. Alban’s Hall unter R. Whately
29. Mai Weihe zum anglikanischen Priester in Christ Church, Oxford.
15. August Beginn der Arbeit am Artikel über „Miracles“.
9. September Beginn der Arbeit am Artikel „Apollonius“.
1826 21. Februar Newman gibt sein Amt als Seelsorger in St Cement’s und als Vice-Principal in St. Alban’s auf, um nach Ostern „Tutor“ am Oriel College zu werden. Ab 1826 Auseinandersetzungen mit dem liberalen Dr. Hampden.
31. März R. H. Froude, und R. I. Wilberforce werden zu „Fellows“ des Oriel College gewählt.
1. Mai Newman fasst den Entschluß, die Kirchenväter systematisch zu lesen.
2. Juli Erste Universitätspredigt.
1828 5. Januar Tod seiner jüngsten Schwester Mary.
2. Februar Newman wird „Vicar of St. Mary’s“ der Universitätskirche von Oxford; Hawkins wird zum Provost von Oriel College gewählt.
1829 Erste Auseinandersetzungen mit Hawkins und Whately anlässlich der Wiederwahl von Peel ins Parlament.
1830 Aufgrund prinzipieller Meinungsverschiedenheiten mit Hawkins ist Newman gezwungen als „Tutor“ des Oriel College zurückzutreten.
1831 Newman widmet sich mehr seiner Aufgabe als Vikar von St. Mary’s.
1832 Abschluß der Arbeit an The Arians of the Fourth Century.
Dezember Newman tritt mit R. H. Froude und dessen Vater, Erzdiakon Froude, eine Mittelmeerreise an.
1833 19. April Newman fährt allein nach Sizilien zurück, wo er schwer erkrankt.
16. Juni Während der Seereise von Palermo nach Marseille schreibt er „Lead Kindly Light“
9. Juli Ankunft in England.
14. Juli Keble hält in Saint Mary’s die Predigt „On National Apostasy“.
16. August Sendet die ersten vier Briefe über die Kirchenväter an
British Magazine.
9. September Newman veröffentlicht die ersten „Tracts for the Times“, welche die Ideen der Oxfordbewegung verbreiten. Newman
schreibt insgesamt 29 Tracts bis Februar 1841.
5. November Publiziert „The Arians of the Fourth Century.
11. November Veröffentlicht die ersten Records of the Church.
1834 Januar „Home Thoughts Abroad“ in British Magazine veröffentlicht.
März Veröffentlichung des ersten Bandes der Parochial and Plain Sermons. Fünf weitere Bände werden bis Ende Februar 1842 veröffentlicht.
Beginnt sein Arbeit zur Veröffentlichung von St. Dionysius of Alexandria – die nie publiziert wird.
Dezember Erster Brief an Abbé Jager fertiggestellt und übersetzt.
1835 März Pamphlet über The Restoration of Suffragan Bishops.
Juli Sendet Erster Teil des zweiten Briefes an Abbé Jager.
1836 13. Februar Pamphlet Elucidations über Dr. Hampden’s Theological Statements.
28. Februar Newmans engster Freund R. H. Froude stirbt an Auszehrung.
Februar Newman läßt die anglikanische Kirche in Littlemore bauen, einem Dorf, das zu seiner Pfarrei gehört.
März/April Fortsetzung von „Home Thoughts Abroad“ im British
Magazine.
16. Mai Newman beginnt eine Reihe von Vorträgen in der Adam de Brome Kapelle von St. Mary’s; er veröffentlicht sie unter dem Titel The Prophetical Office of the Church (1837) und Lectures on Justification (1838) – später unter dem Titel Via Media neu aufgelegt.
17. Mai Tod seiner Mutter.
Juli veröffentlicht den Artikel über „Apostolic Tradition“.
August Planung einer englischen Ausgabe der Kirchenväter zusammen mit Pusey.
27. September Hochzeit seiner Schwester Harriet mit T. Mozley.
1837 11. März Veröffentlicht den ersten Band von Via Media.
1838 Februar ersten beiden Ausgaben von Froude’s Remains veröffentlicht.
30. März Lectures on Justification veröffentlicht.
8. Mai – Reihe von Vorlesungen in der Adam de Brome Chapel über
7. August Scripture Proof of the Doctrines of the Church (publiziert als
Tract 85).
Newman wird Herausgeber von British Critic bis Juli 1841.
1839 September liest Wisemans Artikel über Augustinus und die Donatisten in der Dublin Review. Erster Zweifel am Anglikanismus.
1840 Januar Artikel über die Catholicity of the English Church als eine Antwort auf Wisemans Artikel über die Donatisten.
1841 25. Januar Veröffentlichung des Tract 90. Dieser Traktat wird unmittelbar von der Universität zensiert und erweckt Proteste. Auf Wunsch des Bischofs von Oxford werden keine weiteren Traktate mehr publiziert.
5.-26. Februar Briefe von „Catholicus“ (John Henry Newman) in der Times gegen Sir Robert Peels Ansprache im Tamworth Reading Room.
April Beginn einer Korrespondenz mit Dr. Russell von Maynooth über die Römisch Katholische Kirche.
Arbeit an der Übersetzung von Athanasius für die Library of the Fathers.
September Newman zieht nach Littlemore, wo er bis Februar 1846 bleibt.
1842 26. Januar Brief an Robert Wilberforce über seine Zweifel.
1843 28. Januar Newman publiziert anonym seine „Retractation of Anti-Catholic Statements“ im Conservative Journal unter dem Titel „Oxford and Rome“.
Februar Veröffentlichung der Oxford University Sermons.
Sommer Newman erkennt seine Lage mit voller Klarheit: Sein Zweifel an der anglikanischen Kirche ist größer als sein Zweifel an der römisch-katholischen.
18. September Newman legt sein Amt als Seelsorger von St. Marys‘ und Littlemore nieder.
25. September Letzte Predigt in Littlemore: „The Parting of
Friends“ (Der Abschied von Freunden).
Veröffentlichung der Sermons bearing on Subjects of the Day
1844 Newman beendet seine Übersetzung von Select Treatises of St. Athanasius in controversy with the Arians.
September Tod von John Bowden, Newmans erstem Freund in Oxford.
1845 13. Februar Ward wird von der Universität verurteilt, weil er zur Seite Roms neigt; Newmans Traktat 90 entgeht der Verurteilung.
Beginn der Arbeit am Essay on the Development of
Christian Doctrine.
3. Oktober Newman tritt als Fellow des Oriel College zurück.
9. Oktober Aufnahme Newmans in die römisch-katholische Kirche durch P. Dominik Barberie, dem Passionisten aus Italien.
1. November Firmung Newmans Oscott durch Dr. Wiseman.
1846 22. Februar Newman verläßt Littlemore und zieht nach Maryvale, Old Oscott bei Birmingham – Dr. Wiseman hat ihm dieses Angebot gemacht.
September Abfahrt nach Rom, wo Newman sich auf die Priesterweihe vorbereitet.
1847 Januar Entscheidung, Oratorianer zu werden.
30. Mai Priesterweihe.
1848 1. Februar Gründung des ersten Oratoriums in England, Maryvale. Herausgabe des Romans Loss and Gain.
1849 2. Februar Eröffnung des Oratoriums in Alcester Street, Birmingham.
Juni Gründung des Oratoriums in London. Herausgabe der Discourses to Mixed Congregations.
1850 22. August Pope Pius IX ernennt Newman zum Ehrendoktor der Theologie.
Sommer Newman hält in London die Vortragsreihe: Certain Difficulties felt by Anglicans in submitting to the Catholic Church
Oktober Wiseman kündigt die Wiederherstellung der Hierarchie in England an. Dies ruft bei den Anglikanern scharfe Reaktionen hervor.
1851 Newman halt seine Lectures on the Present Position of Catholics in England. Im fünften Vortrag denunziert er den Ex-priester Achielli und wird deshalb wegen Verleumdung angeklagt.
5. November Beginn des langen Achilli-prozesses.
12. November Newman wird zum ersten Rektor der Katholischen Universität Irlands ernannt.
1852 Januar Schwierigkeiten im Oratorium in London.
Februar Umzug des Oratoriums in Birmingham von Alcester Street nach Edgbaston.
10. Mai Newman halt seinen ersten Universitätsvortrag in Dublin, den er noch im gleichen Jahr zusammen mit anderen Vorträgen unter dem Titel Discourses of the Nature and Scope of University Education publiziert.
13.Juli Newman predigt „The Second Spring“ für die erste Synode nach der Restauration der Hierarchie in England.
1853 31. Januar Der Achilli-Prozeß endet mit einer Geldbuße von £ 100 für Newman.
22. November Eröffnung der Kirche des Oratoriums in Birmingham.
1854 3. November Eröffnung der Universität in Dublin.
1855 Sommer Newman veröffentlich seinen zweiten und letzten Roman Callista.
Herbst Die Schwierigkeiten mit dem Londoner Oratorium führen zu einer Trennung der beiden Häuser.
1856 1. Mai Eröffnung der Universitätskirche St. Peter und St. Paul in Dublin.
1857 März Newman schreibt den Irischen Bischöfen, er beabsichtige, am 14. November als Rektor der Universität zu resignieren. Er wird aber darum gebeten, noch ein Jahr lang nicht-residierender Rektor zu sein.
Juli Veröffentlichung von Sermons preached on Various Occasions.
August Wiseman informiert Newman, er solle mit der Herausgabe einer neuen Bibelübersetzung beauftragt werden. Dieser Plan konnte jedoch nicht verwirklicht werden.
1859 21. März Newman übernimmt die Redaktion des „Rambler“ um einer Zensur seitens der Hierarchie zuvorzukommen. Nach der Juli-Nummer, in der er seinen Artikel „On consulting the faithful in matters of doctrine“ veröffenticht, wird er gebeten, den „Rambler“ aufzugeben.
2. Mai Gründung der Oratory-School.
1864 Januar Charles Kingsley behauptet in einem Artikel, daß die Wahrheit um ihrer selbst willen für den katholischen Klerus niemals eine Tugend gewesen sei, und verweist dabei auf Newman, der dies bestätigt hätte. Newman beginnt einen Briefwechsel mit Kingsley.
April-Juni Newmans Antwort auf Kingsleys Angriff ist seine Apologia pro vita sua.
1865 Mai-Juni The Dream of Gerontius.
1866 Januar Veröffentlichung von A Letter to Pusey on occasion of his recent Eirenicon.
25. Dezember Die „Propaganda Fide“ erteilt die Genehmigung, ein Oratorium in Oxford zu eröffnen, doch ein Post-Scriptum fügt hinzu, Newman solle nicht nach Oxford gehen. Das Oratorium in Oxford kommt daher nicht zustande.
1870 15. März An Essay in aid of a Grammar of Assent
1871 Veröffentlichung von Sermons preached before the University of Oxford“ und Essays Critical and Historical (Aufsätze aus der anglikanischen Zeit Newmans).
1872 Veröffentlichung der Discussions and Arguments und Historical Sketches I, II, III.
1875 14. Januar Veröffentlichung von A Letter to the Duke of Norfolk als Antwort auf Gladstones Vorwurf, die Katholiken seien nicht loyal gegenüber dem Staat.
24. Mai Tod von Ambrose St John, Newmans treuestem Freund.
1877 Via Media I (dritte Ausgabe) mit der sehr wichtigen Einleitung.
Honorary Fellow des Trinity College in Oxford.
1879 31. Januar Newman erhält durch Kardinal Manning und Bischof Ullathorne die Nachricht, daß ihm das Kardinalat angeboten wird.
15. März Der Kardinal-Staatssekretär sendet Newman die offizielle Ankündigung seiner Erhebung zum Kardinal.
16. April Newman reist nach Rom ab.
27. April Papst Leo XIII. Empfängt Newman zum ersten Mal in Audienz.
12. Mai Newman empfängt in der Residenz von Kardinal Howard (Palazzo della Pigna) das „Biglietto“ des Kardinal-Staatssekretärs, wodurch ihm bekannt gegeben wird, dass der Heilige Vater ihn an jenem Morgen in einem geheimen Konsistorium zum Kardinal erhoben hat. Newman hält bei dieser Gelegenheit die „Biglietto-Speech“ als Antwort.
13. Mai Newman begibt sich in den Vatikan, um von Papst Leo XIII. das Kardinalsbirett zu empfangen.
15. Mai Während des öffentlichen Konsistoriums empfängt Newman gemeinsam mit den anderen neu ernannten Kardinälen den roten Hut.
1. Juli Newman kehrt nach Birmingham zurück.
1880 Mai Newman besucht noch einmal Oxford und Trinity College.
er hält am Dreifaltigkeitssonntag zwei Predigten in St. Aloysius Kirche in Oxford; nur für den Privatgebrauch gedruckt.
1881 Februar Select treatises of St Athanasius in controversy with the Arians (2nd ed.).
26. Juni Newman predigt im Londoner Oratorium.
1882 Prologue to the Andria of Terence (lat.)
Notes of a visit to the Russian Church, by William Palmer, ausgewählt und zusammengestellt von Kardinal Newman.
1883 Via Media II (3rd ed.).
1884 Februar What is a Catholic obliged to believe concerning the inspiration of the canonical Scripture? Being a postscript to an Article in the „Nineteenth Century Review“, als Antwort an Professor Healy (Stray Essays).
1885 Oktober The development of religious error: „Contemporary Review“.
1886 Newmans Gesundheitszustand beginnt sich zu ver­schlechtern.
1889 25. Dezember Newman feiert zum letzten Mal die Heilige Messe.
Nach Aussagen von P. Neville lernte Newman, als er nicht mehr fähig war, die Hl. Messe zu feiern, eine Messe von der Allerseligsten Jungfrau und eine Messe für die Verstorbenen auswendig. Die eine oder andere dieser beiden Messen wiederholte er täglich zur Gänze oder teilweise mit den dazugehörigen Zeremonien. Da sein Augenlicht und Kräfte wechselten, hoffte er, mit der zunehmenden Sonne im Früh­jahr wieder fähig zu sein, die hl. Messe lesen zu können. Er war entschieden, sagte er, keine Mangel an Bereitschaft von seiner Seite aufkommen zu lassen, die hl. Messe wieder zu zelebrieren, sobald sich die Gelegenheit bieten sollt. Er setzte diese Vorbereitung bis zwei oder drei Tage vor seinem Tode fort.
1890 10. August Er empfängt die Sterbesakramente.
11. August Tod Newmans.
19. August Beerdigung auf dem Friedhof der Oratorianer in Rednal bei Birmingham.

weitere Texte zu Newmans Biographie siehe:

GEISSLER H., “Zehntausend Schwierigkeiten machen keinen Zweifel”. Der Glaubensweg von John Henry Newman und sein Weg von der anglikanischen in die katholische Kirche. Die Tagespost, 22 (Samstag 21. Februar 2009), p. 13.