Newman-Rundbrief 2016

Eingetragen bei: Rundbrief | 0

Wappen farbigRom, Juli 2016

Liebe Newman-Freunde!

 

Bei einer Audienz für die Medienvertreter drei Tage nach seiner Wahl zum Nachfolger Petri betonte Papst Franziskus, dass er „eine arme Kirche für die Armen“ möchte. In seinem programmatischen Apostolischen Schreiben Evangelii gaudium hat er diese Option folgendermaßen begründet: „Jeder Christ und jede Gemeinschaft ist berufen, Werkzeug Gottes für die Befreiung und die Förderung der Armen zu sein, so dass sie sich vollkommen in die Gesellschaft einfügen können; das setzt voraus, dass wir gefügig sind und aufmerksam, um den Schrei des Armen zu hören und ihm zu Hilfe zu kommen. Es genügt, in der Heiligen Schrift zu blättern, um zu entdecken, wie der gute himmlische Vater auf den Schrei der Armen hören möchte – » Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen und ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne ihr Leid. Ich bin herabgestiegen, um sie zu befreien […] Und jetzt geh! Ich sende dich « (Ex 3,7-8.10) – und wie zuvorkommend er ihren Nöten gegenüber ist: » Als aber die Israeliten zum Herrn schrien, gab ihnen der Herr einen Retter « (Ri 3,15). Diesem Schrei gegenüber taub zu bleiben, wenn wir doch die Werkzeuge Gottes sind, um den Armen zu hören, entfernt uns dem Willen des himmlischen Vaters und seinem Plan…“ (Nr. 187).

Viele Gläubige kennen und verehren den seligen John Henry Newman als großen Gottsucher, als Mann des Gewissens, als Kämpfer für die Wahrheit, als begnadeten Erzieher. Eher wenigen ist bekannt, dass er zeitlebens auch eine innige Liebe zu den Armen hegte, dass er den einfachen Gläubigen nahe war und sich in der Seelsorge besonders ihrer annahm. Mit diesem Rundbrief senden wir Ihnen einen Beitrag von Sr. Birgit Dechant FSO zum Thema Newman und Littlemore – seine Liebe zu den Armen. Diese Studie, die sich hauptsächlich an seinen Briefen und Tagebuchaufzeichnungen orientiert, zeigt, mit welchem Engagement sich Newman um die arme Bevölkerung des kleinen Dorfes Littlemore in der Peripherie von Oxford kümmerte. In der Liebe zu den Armen kann der selige Newman auch für uns Vorbild und Wegweiser sein.

 SAVE THE DATE

Internationaler Kongress in Venedig-Mestre

vom 19.-20. Januar 2017:

Gemeinsam mit dem Istituto Universitario Salesiana Venezia (Iusve) und der Päpstlichen Lateranuniversität, Rom veranstalten wir einen zweitägigen Kongress mit dem Thema:

 Maestri perché testimoni. Pensare il futuro con John Henry Newman ed Edith Stein.

Vorbilder weil Zeugen. Die Zukunft denken mit John Henry Newman und Edith Stein.

 

Namhafte Kenner der beiden herausragenden Denker haben ihre Teilnahme zugesagt:

siehe Details im beiliegenden Programm: Programm Newman-Stein

Ergänzungen zum Programm werden Sie in den kommenden Monaten auf folgenden Web-sites www.iusv.it und www.newmanfriendsinternational.org finden.

 

Wir laden Sie ein, weiterhin für die Heiligsprechung Newmans zu beten sowie andere dazu einzuladen, sich der Fürsprache des seligen John Henry Newman anzuvertrauen. Denken wir dabei auch an die vielen armen, leidenden, bedrängten und um des Glaubens willen verfolgten Menschen.

 Im Namen des Internationalen Newman-Zentrums

mit besten Grüßen und Segenswünschen

P. Dr. Hermann Geißler FSO

Sr. Irene Felder FSO